Der Hundeführschein

Seit Februar 2006 gibt es für Wiener HundebesitzerInnen die Möglichkeit,  die Prüfung zum freiwillige Wiener Hundeführschein abzulegen. Mit 1. Juli 2010 ist für 12 Hunderassen und deren Mischlinge der verpflichtende Wiener Hundeführschein in Kraft getreten.

Ein Ziel des Wiener Hundeführscheins ist, das Zusammenleben zwischen Hundehaltern und Nichthundehaltern konfliktfreier zu gestalten und zu testen, wie "großstadttauglich" das Mensch-Hund-Gespann ist.

Die Prüfung zum Wiener Hundeführschein besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.
Im theoretischen Teil wird geprüft, wie sattelfest der Hundebesitzer im Wissen über Hundeverhalten, Hundesprache, gesetzliche Bestimmungen und die Gesundheit seines Hundes ist.
Die praktische Prüfung soll zeigen, ob man als Hundebesitzer Alltagssituationen gesetzeskonform, für die Umwelt ungefährlich und für seinen Hund stressfrei bewältigen kann.
Des Weiteren wird getestet, wie der Hundehalter im direkten Umgang mit seinem Hund agiert (Anleinen, Maulkorb anlegen,...).

Die genaue Beschreibung des Wiener Hundeführscheins sowie die nötigen Lernunterlagen finden Sie unter www.natuerlich.wien.at.

Falls Sie Interesse haben die Prüfung sowohl für den freiwilligen, als auch den verpflichtenden Hundeführschein abzulegen: gudrun@ghbraun.at oder 0676/5443473